Sonntag, 16. März 2008

Prachtwetter für Prachtberge

Petrus liest hier mit - ganz sicher (an dieser Stelle DANKE, alter Kumpel!). Nach Schneefällen und mäßigem Wetter vor dem Wochenende inklusive Freitag und schlechtem Wetter heute bei der Abreise schenkte uns der Wetter-Werkstättenmeister da oben am Samstag aber einen unglaublichen Tag, der uns die etwa 20 cm Neuschnee und die atemberaubende Bergwelt der Hohen Tauern hautnah erleben ließ. Die Zufahrt zur Romatenspitze erfolgte über Mallnitz, mittlerweile kann man bis zum oberen Parkplatz auf etwa 1.700 Meter Seehöhe zufahren (könnte sich ja heute Nacht wieder ändern!) - dann der Aufstieg über die klassische Route durch den tief verschneiten Kessel auf die Romaten. Das Gipfelkreuz auf 2.695 Metern ist total zugeschneit, in alle Richtungen breitete sich das schier unendliche Panorama aus: Triglav, Dachstein, Zentralalpen..... Zwischen zwei und zweieinhalb Stunden haben wir nach oben gebraucht, bis wir den Gipfel und die anschließende Abfahrt bei oben pulvrigem, weiter unten aber immer nasser werdendem Schnee voll auskosten konnten. Da war es schon wieder fast vergessen, dass Stefan seine Schuhe im Quartier vergessen hatte und mit Kurt nochmal zurückfahren musste. Oder hatte da vielleicht doch Gipfelstürmerin Marina ihre Hände im Spiel?
Der strahlende Sonnenschein und Temperaturen um die 10 Grad Plus luden uns dann ein wenig unterm leicht windigen Gipfel zur Jause - ein traumhafter Tag. Aber was red ich denn. Seht euch das doch selber an!

video


Zur Romaten-Bildergalerie

Keine Kommentare: